Michael Andreas, M.A.

Magisterstudium der Film- und Fernsehwissenschaft, Theaterwissenschaft sowie Anglistik in Bochum und Toronto 2000–2007. Abschluss mit einer Arbeit zur leiblichen Metaphorik in Marshall McLuhans Medientheorie; seit 2007 Promotionsstudium der Medienwissenschaft, Arbeitstitel der Dissertation: "Fremdverkehr. Geschichte, Politik und Ästhetik (bundesdeutscher) Migration". Seit 2008 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Medienwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum, daneben seit 2005 freie Mitarbeiten, u. a. für das Internationale Filmfest Oldenburg, das IFFF Dortmund|Köln und die Kurzfilmtage Passau.

Biografische Angaben aktualisiert am 18.06.2012

Rezensionen: