Nicolai Glasenapp

Nicolai Glasenapp, geb. 1985, ist Lehrbeauftragter am Germanistischen Institut der Universität Koblenz-Landau. In seinem Promotionsprojekt widmet er sich seit 2013 der Darstellung von Demenz innerhalb der Gegenwartsliteratur. Daneben ist er Mitglied im Beirat des Interdisziplinären Promotionszentrums der Universität Koblenz-Landau.
Forschungsschwerpunkte sind Pathologie und Literatur, Literatur und Wissen, Literaturkritik und Kanon sowie Gegenwartsliteratur.

Publikationen:

- In den Kranken mächtig? Zur Pathologisierung von christlich-religiösem Glauben in Peter Stamms Das Mahl des Herrn und Lars von Triers Breaking the Waves. In: Kritische Ausgabe – Zeitschrift für Germanistik & Literatur, 28/29 (2015), S. 17–20.

- Lebt man in Vergessenheit? Zum Konnex von Sterben, Tod und Demenz in deutschsprachiger Gegenwartsliteratur. In: LIMBUS – Australisches Jahrbuch für germanistische Literatur- und Kulturwissenschaft 8 (2015), S. 147–165.

- "Ich ging um die Schrift herum". Offenheit in Peter Stamms Erzählungen Das schönste Mädchen, Was wir können und Dämmerung. In: Andrea Bartl, Kathrin Wimmer (Hg.): Sprechen am Rande des Schweigens. Annäherungen an das Werk Peter Stamms. Göttingen: Wallstein 2016, S. 81–99.

- BookTube – Ein Beispiel digitaler Literaturkritik auf YouTube. (mit Timo Rouget) [erscheint voraussichtlich 2016].
- "Lebewesen und Symbol zugleich". Das Animale in Wolfgang Hildesheimers Lieblosen Legenden. [erscheint voraussichtlich 2016]

Biografische Angaben aktualisiert am 17.02.2016

Rezensionen: