Dr. Eva Holling

Seit 2010 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft Gießen, promovierte 2015 zum Thema Übertragung im Theater: zu Theorie und Praxis theatraler Wirksamkeit (erscheint 2016 im Neofelis-Verlag, Berlin). Sie studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Kunstgeschichte und Französisch in Frankfurt/Main und Paris, ihre Magistra-Arbeit Ist alles gespielt? Blicke auf den Stadtraum im Neuen Theater erschien 2007 (Tectum-Verlag Marburg). Tätigkeiten als freie Autorin (z. B. Bois des Boulognes mit Matthias Naumann, Erzählungen bei Neofelis 2013), in der künstlerischen Praxis sowie in performativen Vorträgen. Projekte im Umfeld der KHM Köln und Gründungsmitglied der Gruppe manche(r)art, Mitherausgeberin der Zeitschrift Nebulosa. Figuren des Sozialen (Neofelis).

Biografische Angaben aktualisiert am 17.02.2016

Rezensionen: