Cornelia Lund

Cornelia Lund ist Kunst- und Medienwissenschaftlerin sowie Kuratorin. 2001 Promotion zu "Französischen Lyrikillustrationen" an der Universität Stuttgart. Seit 2004 ist sie Ko-Direktorin von fluctuating images (Berlin), einer Kunst- und Mediendesignplattform mit einem Fokus auf audiovisueller Kunstproduktion. Sie ist derzeit Mitarbeiterin in einem DFG-Projekt zur Geschichte des dokumentarischen Films in Deutschland an der Universität Hamburg, zudem seit mehreren Jahren Dozentin für Designtheorie u.a. an der HAW Hamburg und der HfK Bremen. Seit 2014 ist sie Mitglied bei DokArt Hamburg. Ihre Arbeit als Kuratorin umfasst zahlreiche Screenings und Ausstellungen (z.B. Mapping Festival Genf, Akademie der Künste, Berlin, Index Festival New York, Hamburger Architektursommer).

Publikationen:

Cornelia Lund: "Die Elastizität des Dokumentarischen. Der Dokumentarfilm zwischen Kino- und Kunstkontext". In: Medienkulturen des Dokumentarischen. Hg. v. Carsten Heinze/Thomas Weber. Wiesbaden 2017, S. 253-267.

 

Ana Carvalho/Cornelia Lund (Hg.): The Audiovisual Breakthrough. Berlin 2015.

 

Daniel Kulle/Cornelia Lund/Oliver Schmidt/David Ziegenhagen (Hg.): Post-digital Culture. Webplattform, 2015. https://post-digital-culture.org

 

Cornelia Lund/Holger Lund (Hg.): Design der Zukunft. Stuttgart 2014.

 

Cornelia Lund/Holger Lund (Hg.): Audio.Visual – On Visual Music and Related Media. Stuttgart 2009.

e-Mail:

cornelia.lund@uni-hamburg.de

Biografische Angaben aktualisiert am 15.05.2017

Rezensionen: