Melanie Konrad, BA M.A.

Studium der Politikwissenschaft an der Uni Wien und redaktionelles Mitglied bei SYN – Magazin für Theater-, Film- und Medienwissenschaft. Forschungsinteressen sind Themen aus der Politischen Theorie, der Politischen Ökologie und dem New Materialism sowie Konzeptionen des Spannungsverhältnisses von Natur und Kultur und Post Conflict Societies. Darüber hinaus Auseinandersetzungen mit Demokratietheorie, feministischer Theorie, Queer Theory und Medientheorie, als auch mit politischer darstellender Kunst, Musik, Fotografie und Performance. Redaktionelles Mitglied bei politix – Zeitschrift des Instituts für Politikwissenschaft an der Uni Wien, an.schläge – das feministische Magazin und Radio Stimme auf Orange 94.0. Seit Oktober 2017 Universitätsassistentin in Ausbildung (Prae Doc) am tfm Wien.

Publikationen:

Rezension zu Mona Singer (2015): "Technik & Politik. Technikphilosophie von Benjamin und Deleuze bis Latour und Haraway, Wien: Löcker". In: politix. Politische Ökologie 40/2016, S. 76–80.

 

"mo.ë bleibt", Interview mit Alisa Beck, Réka Kutas, Mimie Maggale und Marie-Christin Rissinger. In: politix. Mobilität 39/2016, S. 59–66.

 

"Images of War". In: Valerie Dirk, Iris Fraueneder, Ulrike Wirth (Hg.), SYN: strittig. Perspektiven des Widersetzens 08/2014, S. 98–103. 

 

"Game Over. Computerspiele und politischer Protest". In: Eva-Maria Kleinschwärzer, Lukas Reiter, Elisabeth Stecker (Hg.), SYN: verquer. Relektüren der Abweichung 06/2013, S. 119–123.

 

"Biologismen. Politische Medialität in brauner und grüner Couleur". In: Andrea Höller, Hanna Palmanshofer, Stefan Schweigler (Hg.), SYN: animalisch. Kreaturen und Kreationen 04/2012, S. 46–57.

e-Mail:

melanie.konrad@univie.ac.at

Biografische Angaben aktualisiert am 01.11.2017

Rezensionen: