Katja Grashöfer, MA

Katja Grashöfer ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Graduiertenkolleg "Das Dokumentarische. Exzess und Entzug" an der Ruhr-Universität Bochum und promoviert zur Dokumentation von Ereignissen in der Online-Enzyklopädie Wikipedia. Sie ist Mitglied des internationalen DFG-Nachwuchsnetzwerks 'Medienphilosophie' und engagiert sich im Rahmen der Gesellschaft für Medienwissenschaft im 'Forum Digitalisierung und digitale Kulturen'.

Publikationen:

  •   #NetzDG #maaslos. Eine Stellungnahme zum Netzwerkdurchsetzungsgesetz, gemeinsam mit Jennifer Eickelmann und Bianca Westermann, in: Zeitschrift für Medienwissenschaft 17, 2/2017, transcript, Bielefeld, S. 176-185. https://doi.org/10.14361/zfmw-2017-0218

  •   YouTube, Facebook, Wikipedia. Repräsentationen des Holocaust im Web, in: Nina Heindl, Véronique Sina (Hg.): Notwendige Unzulänglichkeit. Künstlerische und mediale Repräsentationen des Holocaust, LIT, Berlin 2017, 187-204. 

Biografische Angaben aktualisiert am 15.05.2018

Rezensionen: