Louise Haitz, BA MA

Louise Haitz ist Universitätsassistentin am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Universität Wien. Sie promoviert in Medienwissenschaften zur medialen Herstellung von Un-/Glaubwürdigkeit in Fällen sexualisierter Gewalt. Sie hat 2017 ihren Master of Arts an der Universität Konstanz in Literatur-, Kunst- und Medienwissenschaft abgeschlossen, auch ihren Bachelor absolvierte sie an der Universität Konstanz. Von 2015 bis 2017 hat sie im Teilprojekt II des DFG-Projekts "Mediale Teilhabe. Zwischen Anspruch und Inanspruchnahme" mitgearbeitet.

Publikationen:

Haitz, Louise: hart aber fair – Diskursstrategien zum Missbrauch – Wie das Schweigen verwalten?, in: Gender-Blog der Zeitschrift für Medienwissenschaft zfm, 30.03.2018, URL: http://www.zfmedienwissenschaft.de/hartaberfair.

 

Marion Wittfeld: GNTM: Freundschaft? Unprofessionell, Interview mit Andrea Seier und Louise Haitz, in: uni:view 03.05.2018, URL: http://medienportal.univie.ac.at/uniview/wissenschaft-gesellschaft/detailansicht/artikel/freundschaft-unprofessionell/.

 

Haitz, Louise/Gratz, Mandy: #NotHeidisGirl – oder doch? Wir sind alle Heidis Mädchen, in: Gender-Blog der Zeitschrift für Medienwissenschaft zfm, 11.11.2017, URL: http://www.zfmedienwissenschaft.de/online/blog/notheidisgirl-%E2%80%93-oder-doch-wir-sind-alle-heidis-m%C3%A4dchen.

 

Haitz, Louise/Kray, Lydia: Produktion von Un-/Glaubwürdigkeit, in: Forum Wissenschaft 34, 3/2017, S. 22-25.

Biografische Angaben aktualisiert am 15.05.2018

Rezensionen: