Dr. Uwe Breitenborn

Dr. Uwe Breitenborn arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich Kommunikation und Medien der Hochschule Magdeburg-Stendal sowie als Koordinator des Masterstudienganges Online Radio (www.onlineradiomaster.de) an der Martin-Luther-Universität Halle. Von 2001 bis 2008 koordinierte er das DFG-Forschungsprojekt zur Programmgeschichte des ostdeutschen Fernsehens beim DRA Babelsberg (Rundfunkarchiv). Er war Autor und redaktioneller Leiter des umfassenden Kompendiums Deutsches Fernsehen Ost (Verlag Berlin-Brandenburg 2008, hrsg. von Reinhold Viehoff u. Rüdiger Steinmetz). Als Autor veröffentlichte er zahlreiche mediengeschichtliche Bücher und Beiträge zur Forschung, u. a. zum Unterhaltungsfernsehen (Wie lachte der Bär, Weißensee Verlag Berlin 2003) und zur populären Kultur (Akustische Rückkopplung, Arkadien Verlag Berlin, 2009).

Publikationen:

(Auswahl)

 

Uwe Breitenborn: Akustische Rückkopplung. Zur Geschichte und Struktur eines stilbildenden Effekts zeitgenössischer Musik. Berlin: Arkadien-Verlag 2009.
 
–/Sascha Trültzsch (Hg.): Popular Culture and Fiction in four decades of East German Television. SPIEL. Siegener Periodicum zur Internationalen Empirischen Literaturwissenschaft, 25 (2006) H. 2, Frankfurt a. M.: Peter Lang 2009.
 
–/Susanne Paulukat: "Signaturen des Kalten Krieges. Zur medienhistorischen und dokumentarischen Spezifik der deutsch-deutschen Programmbeobachtungen im Fernsehen und deren Überlieferung". In: Rundfunk und Geschichte, H. 1, 2007, S. 29–37.
 
–: "Mattscheibenblues". In: Thomas Kochan/Michael Rauhut (Hg.): Bye bye, Lübben City. Bluesfreaks, Tramps und Hippies in der DDR. Berlin: Schwarzkopf + Schwarzkopf 2004, S. 413–424.
 
–: Wie lachte der Bär? Systematik, Funktionalität und thematische Segmentierung von unterhaltenden nonfiktionalen Programmformen im Deutschen Fernsehfunk bis 1969. Berlin: Weißensee 2003.

e-Mail:

breitenborn@onlineradiomaster.de

Webseite:

http://www.weissensee-verlag.de/autoren/breitenborn.htm

Biografische Angaben aktualisiert am 13.12.2011

Rezensionen: